Die bittere Wahrheit über Recruitingfilme ist, dass Recruitingfilme in Wahrheit Bewerbungsfilme sind.
Genau wie sich Bewerberinnen und Bewerber von ihrer besten Seite zeigen und dabei ehrlich, nachvollziehbar und sympathisch bleiben, so sollten auch Unternehmen bei ihrem potentiellen Personal visuell auftreten und dabei nichts suggerieren, das schon beim ersten Bewerbungsgespräch wie eine Seifenblase zerplatzen würde. Wer das verinnerlicht, kann das hauseigene HR-Marketing mit nur einer Filmproduktion zur Erfolgsgeschichte werden lassen. Doch was ist daran bitter?

Recruitingfilme sind Bewerbungsfilme

und mit Bewerbungen kennen Sie sich ja bestens aus!

Mit Fabrikfilm®

bewerben Sie sich treffsicher bei Ihren Wunschkandidaten!

RECRUITINGFILME

Fragen wir uns lieber, für wenn das bitter ist, denn diese Antwort ist schnell gefunden: für Unternehmen, die immer noch versuchen mit Hochglanz und fiktiver Arbeitgeber-Attraktivität zu werben. Und bitter kann es auch für diejenigen werden, die sich überhaupt noch nicht mit der Bewegtbild-Option für ein ausgewogenes Employer Branding auseinandergesetzt haben – für Unternehmen, die sich auf althergebrachte Kommunikationswege versteifen und sich mit dem zufrieden geben, was am Ende dabei herauskommt.

Doch genug der Bitternis! Erfahren Sie mit FABRIKFILM, wie ein Kommunikationsflaschenhals zum Lautsprecherwagen wird, der 7 Tage pro Woche durchs Internet rast und für Ihr Unternehmen die passenden Bewerberinnen und Bewerber einsammelt. Vereinbaren Sie einen Termin für einen Inhouse-Workshop und bewerben Sie sich mit einem Recruitingfilm bei Ihren Wunschkandidaten und nicht bei Gott und der Welt!